Für Houjicha Tee wird Grüner Tee wie Kaffee geröstet

Für Houjicha Tee wird Grüner Tee wie Kaffee geröstet

Houjicha Tee ist eine japanische Grüntee Spezialität. Für Houjicha Tee werden die Blätter der späten Teeernte geröstet. Dadurch entsteht ein sehr aromatischer Tee, welcher wenig Koffein enthält und leicht zu trinken ist. Der Tee erinnert oft mehr an Kaffee als an Grünen Tee was an den für Grüntee besonderen Röstaromen liegt.

Hōjicha (auch Houjicha) bedeutet „Rösttee“

Die Röstung ist auch das ausschlaggebene Kriterium für Houjicha Tee. Die Teeblätter sind üblicherweise aus der Bancha oder Sencha Ernte. Traditionell werden für Houjicha Tee die Blätter und Stängel verwendet welche bei der Sencha oder Bancha Ernte und Produktion aussortiert werden. Teilweise wird aber auch nochmal eine extra Ernte im Herbst durchgeführt extra für die Houjicha Produktion Mittlerweile gibt es jedoch einige hochwertige Houjicha Tees welche aus speziellen Houjicha Ernten im Frühjar oder Sommer stammen und nur leicht geröstet sind.

Houjicha-Traditionell-close Für Houjicha Tee wird Grüner Tee wie Kaffee geröstet

Dabei wird der Grüntee ganz normal, wie z.B. Sencha oder Bancha Tee geerntet und verarbeitet. Das heißt, er wird direkt nach der Ernte kurz bedampft und anschließend gerollt und getrocknet. Die Blätter haben nach der Verarbeitung eine grüne Farbe und sind länglich gerollt. Für die Herstellung von Houjicha Tee werden die so bearbeiteten Teeblätter anschließend geröstet. Die Röstung geschieht in einem Trommelröster ähnlich wie Ihn auch Kaffee Röstereien verwenden. Der Tee wird dabei bei ca. 200°C in einer drehenden Trommel geröstet. Der Röstvorgang dauert je nach Röstgrad zwischen 5 und 20 Minuten. Nach dem Rösten riecht der Tee herrlich nussig und wärmend. Die Farbe der Blätter hat sich je nach Röstgrad von rötlich braun bis dunkelbraun verändert.

Der Ursprung von Houjicha Tee liegt im Kyoto des Jahres 1920

Anfang des 20. Jahrhunderts hielten die ersten Maschinen in der Teeproduktion Einzug. Dadurch ist plötzlich ein viel größerer Ausschuss an Blättern und Stängeln angefallen. Es hat nicht lange gedauert, bis die Teehändler in Kyoto dafür eine schlaue Verwendung gefunden haben. Durch das Rösten konnten Sie ein ganz neues Geschmacksprofil kreieren, welches in Japan bis dahin kaum bekannt war.

Teeröster-klein Für Houjicha Tee wird Grüner Tee wie Kaffee geröstet

Bis heute gibt es in japanischen Teeläden die Tradition, dass Houjicha Tee dort frisch geröstet wird. In den kleinen Teeläden stehen oft sehr prominent platziert historische Trommelröster. Die Teeläden rösten mehrmals die Woche frischen Houjicha Tee. Wenn Sie einmal in den Genuss kommen solch einen Teeladen zu besuchen, werden Sie bereits beim Betreten den schönen Röstgeruch von frischen Houjicha bemerken. Für die Teeläden ist dies ein tolles Marketinginstrument. Da es in Japan bis vor wenigen Jahrzehnten kaum Kaffee gab, war der Röstgeruch lange Zeit mit den Teeläden und frischen Houjicha Tee verbunden. Ähnlich wie bei uns die Kaffeewerbung seit langem auf den betörenden Geruch von frischen Kaffee setzt, rösten in Japan die Teeläden alle Tage frischen Houjicha Tee. Mit dem betörenden Geruch locken Sie die vorbeigehenden Passanten auf direkten Weg in Ihren Teeladen.

Neben diesen eher ökonomischen Aspekten steht die Entwicklung von Houjicha auch im Einklang mit der japanischen Zen Kultur. Der gesamte japanische Teeanbau ist geprägt davon die Natur zu ehren und möglichst alle Teile der Teepflanze zu verwenden. Mit diesem Hintergrund kann man sich auch vorstellen wie schwer es den Teehändlern gefallen wäre aussortierte Teeblätter ungenutzt zu entsorgen. Aus der Mischung aus Zen Kultur und sparsamen Teehändlern entstand so eine ganze Teekategorie die bis heute mit ihren Röstaromen begeistert.

Das Rösten beeinflusst die Wirkung des Grünen Tees

Auch wenn Houjcha Tee offiziell als Grüntee zählt, verändern sich durch das Rösten seine Inhaltsstoffe und Wirkung doch beträchtlich. In Japan ist Houjicha Tee zum einen ein beliebtes Erfrischungsgetränk, welches sowohl heiß als auch kalt serviert wird. Darüber hinaus ist Houjicha ein sehr geschätzter Entspannungstee, der vor allem gerne abends sowie von Koffeinsensiblen Menschen (auch Kinder und Senioren) genossen wird. Zu einem gewissen Grad ersetzt Houjicha in Japan den Platz, der bei uns üblicherweise von Kräutertee gefüllt wird. Dies liegt vor allem daran, dass Houjicha Tee deutlich weniger Koffein und Catechine enthält. Dadurch leichter verträglich für den Magen ist und nicht die wachmachende Wirkung von Grüntee hat.

houjicha-modern-top Für Houjicha Tee wird Grüner Tee wie Kaffee geröstet

Houjicha Tee enthält deutlich weniger Koffein als andere japanische Grüntees. Dies liegt an zwei Faktoren. Zum einen werden für die Herstellung von Houjicha Tee vor allem Teeblätter aus späteren Ernten (Sommer und Herbst) verwendet und dort oft auch aus einer späteren Pflückung. Dadurch hat schon das Ausgangsmaterial deutlich weniger Koffein als die meisten anderen Grünteesorten. Das Koffeinniveau der Teeblätter ist vergleich mit dem von Bancha Tee. Denn für Bancha Tee werden meist auch Blätter aus einer späteren Ernte verwendet.

Koffeingehalt japanischer Grüntees

Die Blätter von Gyokuro Tee haben einen Koffeingehalt von 3,2 %. Gyokuro ist der japanische Grüntee der in der Regel als erstes geerntet wird und neben Matcha Tee die höchste Qualität hat. Sencha Tee hat einen Koffeingehalt von 2,6 %. Dieser Tee liegt qualitativ im Mittelfeld. Bancha Tee der oft auch zur Herstellung von Houjicha Tee verwendet wird, hat einen Koffeingehalt von 1,6 %.

Zusätzlich wird durch das Rösten noch ein Teil des Koffeins abgebaut. Koffein ist stabil bis zu einer Temperatur von ca. 175 °C. Die meisten Houjicha Tees werden bei mindestens 200 °C geröstet. Durch die Röstung wird aber auch nicht das ganze Koffein abgebaut. Schließlich werden Kaffeebohnen ja auch geröstet und enthalten noch jede Menge Koffein. Da die Blätter jedoch bereits deutlich weniger Koffein enthalten und durch das Rösten noch zusätzlich Koffein abgebaut wird, ist der Koffeingehalt von Houjicha Tee sehr gering. Von vielen Teetrinken kann der Tee auch problemlos am Abend getrunken werden. Getrocknete und geröstete Houjicha Teeblätter enthalten noch ca. 0,13 g Koffein pro 100 g. Matcha Tee enthält ca. 3,2 g pro 100 g Teepulver. Das heißt, dass Houjicha weniger als 1/30 der Koffeinmenge von hochwertigen Grüntee enthält.

Neben der geringeren Koffeinmenge enthält Houjcha Tee auch weniger Tannine und weniger Säure als andere Grüntees. Dadurch ist der Tee nicht bitter und nicht adstringierend. Das macht den Tee sehr erfrischend und leicht zu trinken. Zusätzlich ist er auch sehr leicht verdaulich was insbesondere für abends auch sehr angenehm ist.

yanagi-bancha-close-up Für Houjicha Tee wird Grüner Tee wie Kaffee geröstet

Bei Houjcha Tee stellt sich letztendlich auch die Frage wieviel der positiven Wirkung auf die Gesundheit nach dem Rösten noch erhalten ist. Leider gibt es dazu bisher nur sehr wenige Studien. Es ist jedoch schon davon auszugehen, dass durch das Rösten auch einige der Antioxidantien und Theanin abgebaut werden. Außerdem gilt auch bei diesen Stoffen das durch die späte Ernte auch erst gar nicht so hohe Konzentrationen in den Blättern enthalten sind. Houjicha wird vermutlich auch nie die Grüntees wie Sencha oder Bancha ersetzen. Aufgrund des geringen Koffeingehalts ist vermutlich die wichtigste Wirkung von Houjicha einfach die Entspannung. Was gibt es an einem regnerischen Tag Schöneres als eine Tasse Tee zum Entspannen zu jeder Tages- und Nachtzeit genießen zu können. Dabei spielen nicht zuletzt auch die Röstaromen eine wichtige Rolle. Viele Teetrinker empfinden die Röstaromen von Houjicha Tee als wärmend und beruhigend.

Die richtige Zubereitung von Houjicha Tee

Auch bei der Zubereitung unterscheidet sich Houjicha Tee deutlich von anderen Grüntees. Da der Tee kaum Koffein und Tannine enthält besteht keine Gefahr, dass der Tee Bitter wird. Daher empfehlen wir den Tee mit einer hohen Temperatur von 95 – 100 °C aufzubrühen. So lösen sich alle Aromen sehr gut im Aufguss und sie bekommen eine vollmundige und intensive Tasse Houjicha Tee.

Houjicha Tee kann in allen Teekannen gut zubereitet werden. Zwei Faktoren sollten jedoch beachtet werden. Die Röstaromen sind sehr intensiv und sehr spezifisch für Houjicha Tee. Daher sollten Sie unbedingt eine Teekanne und Tassen mit Glasur verwenden. So können sich die Röstaromen nicht in der Teekanne festsetzen. Durch den sehr spezifischen Geschmack könnte dies sonst den späteren Genuss von hochwertigen Grüntees in der gleichen Teekanne mildern. Verwenden Sie daher auf keinen Fall eine Teekanne aus Ton oder anderen Naturmaterialien, welche die Aromen des Tees aufnehmen können. Da der Tee bei einer hohen Temperatur zubereitet wird, bietet es sich an eine eher dickwandige Teekanne zu verwenden. Darin hält sich die Temperatur besser und der Tee kann optimal ziehen. Sehr gut geeignet für Houjicha Tee sind z.B. Teekannen aus Gusseisen oder dickwandige Keramikteekannen mit Glasur.

yanagi-bancha-top-wellen Für Houjicha Tee wird Grüner Tee wie Kaffee geröstet

Houjicha hat als einer der wenigen Tees die Eigenschaft, dass er zu jedem Essen hervorragend passt. Dabei gibt der erfrischende und röstige Tee dem Gericht immer noch eine großartige extra Note hinzu. Houjicha Tee passt sowohl zu deftigen Mahlzeiten als auch zu süßen Desserts. Ein tolles Beispiel und „Wohlfülgetränk“ ist Houjicha Latte. Dazu einfach eine große Tasse Houjicha Tee zubereiten und anschließend mit aufgeschäumter milch (ca. 100 ml) aufgießen und genießen.

Houjicha Tee ist auch ein großartiges Teegetränk für den Sommer. Dazu empfehlen wir den Houjicha Tee kalt aufzugießen. Dazu können Sie einfach 500 ml Wasser mit 5 – 8 Gramm Houjicha Tee über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Alternativ können Sie auch den Tee direkt nach dem ziehen in ein Glass mit Eiswürfeln gießen. Durch das schnelle Abkühlen verwässert der Tee etwas und wird so noch erfrischender.

kundenservice Für Houjicha Tee wird Grüner Tee wie Kaffee geröstet

Tipp: Houjicha Tee selbst rösten

Haben Sie alten Grüntee zuhause? Grüner Tee verliert, wenn er offen gelagert wird, nach einger Zeit seine intensive Farbe und die feinen Aromen. Bevor Sie aber Ihren altgewordenen Grüntee entsorgen versuchen Sie doch ihren eigenen Houjicha herzustellen. Das rösten des Tees kann ganz einfach zu Hause selbst durchgeführt werden. Dazu verwenden Sie am besten eine gut beschichtete Pfanne bei mittlerer Temperatur. Wichtig ist kein Öl oder ähnliches zu verwenden. Vielmehr müssen die Teeblätter ständig leicht bewegt werden. Dabei die Blätter gut beobachten und aus der Pfanne entfernen, wenn Sie den gewünschten Röstgrad erreicht haben.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.