Milch Oolong Tee ist einer der cremigsten Tees und das ganz ohne Milch. Wie ist das Möglich?

Milch Oolong Tee ist einer der cremigsten Tees und das ganz ohne Milch. Wie ist das Möglich?

Oolong Tees sind unter anderem wegen ihres cremigen Geschmacks beliebt. Der Milch Oolong Tee verdankt seinen Namen dem Tee Kultivar Jin Xuan bei dem der cremige Geschmack besonders intensiv ausgeprägt ist. Das Jin Xuan Kultivar wurde 1980 in Taiwan entwickelt. Jin Xuan bedeutet übersetzt soviel wie Goldene Lilie.

Wie kann ein Tee nach Milch schmecken ohne Milch zu enthalten?

Bei der Herstellung von Original Jin Xuan Milch Oolong kommt der Tee oder die Teeblätter niemals in Kontakt mit Milch. Das cremige Aroma kommt allein durch die natürlichen Inhaltsstoffe des Teeblattes zustande. Durch Züchtung der Teepflanze wurden diese Eigenschaften verstärkt. Deshalb ist ursprünglicher Milch Oolong Tee immer aus dem Jin Xuan Kultivar. Zusätzlich gibt es noch zwei weitere Einflussfaktoren, welche die Cremigkeit des Tees beeinflussen.

milch-oolong-taiwain-tee Milch Oolong Tee ist einer der cremigsten Tees und das ganz ohne Milch. Wie ist das Möglich?

Ein entscheidender Faktor ist die Anbauhöhe. Die Landschaft in Taiwan ist sehr hohen Bergen geprägt. Viele Teesorten sind deshalb nach dem Berg benannt, auf dem Sie üblicherweise kultiviert werden (z.B. Dong Ding, Alishan). Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass umso höher der Anbau, desto aromatischer schmeckt der Tee. Viele der Stoffe, welche wir als aromatisch wahrnehmen bildet die Teepflanze als Schutz vor widrigen Umwelteinflüssen.

Da das Klima um so rauer wird, je höher die Teepflanze angebaut wird, wird der Tee auch umso aromatischer je höher er angebaut wird. Ab einer Anbauhöhe von 1.000 m spricht man von Hochlandtee. Tees aus diesen Höhenlagen sind schwieriger zu bewirtschaften und haben meiste einen deutlich geringeren Ertrag (20 – 40 %). Das spiegelt sich meist auch im Preis und der verfügbaren Menge wider.

Ein weiterer wichtiger Faktor für den milchigen Geschmack des Jin Xuan Oolong Tees ist die traditionelle Röstung und Oxidation. Lässt man die Teeblätter nach der Ernte an der Luft, reagieren die Inhaltstoffe der Teeblätter mit dem Sauerstoff der Luft. Die Teeblätter werden dadurch braun bis schwarz und der Geschmack verändert sich. Grüner Tee und Schwarzer Tee liegen beide an einem extrem dieses Spektrums. Bei grünem Tee wird sofort nach der Ernte die Oxidation unterbrochen. Schwarzer Tee wird komplett oxidiert. Die Kunst bei Oolong Tee liegt darin, den goldenen Mittelweg zu finden.

Oolong Tee

10063-3 Milch Oolong Tee ist einer der cremigsten Tees und das ganz ohne Milch. Wie ist das Möglich?

Grüner Tee

10081-3 Milch Oolong Tee ist einer der cremigsten Tees und das ganz ohne Milch. Wie ist das Möglich?

Oolong Tee

10094-3 Milch Oolong Tee ist einer der cremigsten Tees und das ganz ohne Milch. Wie ist das Möglich?

Schwarzer Tee

Dabei können wesentlich komplexere Aromen Spiele entstehen, als bei Grünen oder Schwarzem Tee. Taiwanesische Oolong Tees haben üblicherweise einen Oxidationsgrad von 20 – 40 %. Das heißt, die Oxidation wird 1 – 2 Tage nach der Ernte gestoppt. Um die Oxidation zu stoppen werden die Teeblätter für einige Minuten in einem heißen Wok geröstet. Dabei werden die im Teeblatt enthaltenen Zucker teilweise karamellisiert. Diese traditionelle Verarbeitung fördert den cremigen Geschmack des Milch Oolong Tees.

Durch die teilweise Oxidation an der Luft bildet sich außerdem ein komplexes Aromen Spiel welches perfekt zu dem cremigen Körper passt. Milch Oolong Tees zeichnen sich durch florale und fruchtige Aromen aus die perfekten den karamell-milchigen Körper ergänzen.

Warum gibt es das Gerücht, das Milch Oolong mit Milch bedampft wird?

Das Jin Xuan Kultivar erlangte in Taiwan schnell große Beliebtheit und gehört heute zu den am häufigsten angebauten Teesorten in Taiwan. Neben den geschmacklichen Eigenschaften ist das Kultivar beliebt, weil es besonders gut in großen Höhen wächst. Da Taiwan eine relativ kleine Insel ist und die Anbaufläche für Tee dadurch sehr limitiert ist, war dies eine große Erleichterung für die Teebauern.

Die starke Limitierung der Verfügbarkeit und die große Beliebtheit führen jedoch dazu, dass viele Nachahmungen des beliebten Milch Oolong Tees verkauft werden. Diese werden häufig künstlich aromatisiert um einen ähnlichen Milch Geschmack zu entwickeln. Das hat auch zu einigen Mythen rund um Milch Oolong Tee geführt. So hält sich sehr hartnäckig der Mythos, dass Milch Oolong Tee mit Milch aromatisiert wäre.

Eine typische Behauptung dabei ist, dass Milch Oolong Teeblätter mit heißem Milchdampf bedampft werden würden. Andere behaupten, dass der Tee nach dem Trocknen in Milch eingelegt wurde. Alle diese Mythen sind falsch. Würde man den Tee mit Milch bedampfen, erscheint es sehr unwahrscheinlich, dass sich dabei viele Milcharomen im Tee festsetzen würden. Außerdem sind Milchprodukte sehr leicht verderblich und es ist bisher ungeklärt, wie der mit Milch aromatisierte Tee anschließend haltbar gemacht werden sollte.

Wahrscheinlicher erscheint es da schon, dass die meisten dieser Mythen entstanden sind, um günstigere Imitate zu rechtfertigen. Viele der künstlich aromatisierten Tees schmecken so intensiv nach Milch, dass eine glaubhafte Geschichte entwickelt werden musste.

Wie erkenne ich einen Original Milch Oolong Tee?

milch-oolong-marmor-top Milch Oolong Tee ist einer der cremigsten Tees und das ganz ohne Milch. Wie ist das Möglich?

Ein Original Milch Oolong entwickelt seinen Geruch und Geschmack erst beim Aufguss. Dieser Eindruck ist auch eher subtiler Art und bestimmt nicht den kompletten Geschmack des Tees. Bei künstlich aromatisierten Tees riechen bereits die getrockneten Teeblätter sehr intensiv nach Milch. Außerdem riechen und schmecken diese Tees meisten so intensiv nach Milch, dass vom Tee sonst nichts mehr wahrgenommen werden kann.

Eine weitere Möglichkeit einen Original Milch Oolong von einem aromatisierten Tee zu unterscheiden liegt im zweiten Aufguss. Bei einem natürlichen Milch Oolong sind die geschmacksgebenden Stoffe tief in den Teeblättern und können über mehre Aufgüsse extrahiert und genossen werden. Bei künstlich aromatisierten Tees sind die Aromen nur oberflächlich aufgebracht. Sie sind im ersten Aufguss sehr deutlich und ab dem zweiten Aufguss quasi nicht mehr wahrnehmbar.

Hochwertige Milch Oolong Tees erkennen Sie außerdem daran, dass diese unter Angabe des Kultivars (Jin Xuan) und der Anbauregion verkauft werden. Achten Sie bei der Anbauregion außerdem darauf möglichst einen Tee aus dem Hochlandanbau zu kaufen.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.